Kategorien Film und Video Unternehmen Eisendorf

  • 9
  • 0
Share

Begegnungen im Niemandsland / Tschechien

Der eiserne Vorhang fällt und gibt den menschenleeren Todesstreifen zwischen Tschechien und Österreich wieder frei. An diesem Brennpunkt mitteleuropäischer Geschichte initiieren wir mit KünstlerInnen und SozialwissenschafterInnen aus beiden Ländern das "Unternehmen Eisendorf". Im Geisterdorf Pohori na Sumave lässt sich der interdisziplinäre Tross nieder, um dem Ort mit seiner Leere und seiner Geschichte nachzuspüren und sich Gedanken zum Überleben in der Zukunft zu machen. Das Gepäck und Material für die künstlerische oder wissenschaftliche Arbeit ist auf ein Höchstgewicht von 30 kg beschränkt - so viel, wie den 1946 aus dem Ort vertriebenen Sudetendeutschen mitzunehmen erlaubt war. Neun Tage leben und arbeiten die Teilnehmenden - unter ihnen auch ein ehemaliger Dorfbewohner - in der Ausnahmesituation des Niemandslandes miteinander. Nach dem Abschlussfest werden die in Pohori na Sumave entstandenen Arbeiten, Dokumente und Objekte in eiserne Koffer gepackt und versiegelt. Als Zeitkapseln aufbewahrt, harren sie bis über die Jahrtausendwende hinaus ihrer Wiedereröffnung.

(Quelle: http://www.fabrikanten.at/index.php?depth=2&link=2&pro_id=26&page=4)

Kategorien: Film und Video

Produktionsland

AT : Österreich

Produktionsjahr

1993

Ton

deutscher Ton

Format

4:3

Farbe

Farbe
Zeige mehr

Mehr Medien in "Film und Video"