Medien Medicine Mountain - Learn to Love in Seven Days II

  • 22
  • 0
Share

Medicine Mountain - Learn to Love in Seven Days II ist eine Zusammenarbeit von Kozek Hörlonski und Sir Meisi.

Titel: Die Verführung; Rebirth; Demaskierung; Wasserspiele; Trans_it; Blütentraum; Das Paradies Was ist Medicine Mountain?

Das Projekt Medicine Mountain – Learn to Love in Seven Days setzt jeweils an sieben Orten Performances und Interviewsituationen um, die zu einem großen Ganzen zusammengesetzt werden. Das Projekt beginnt in den österreichischen Alpen – zwischen Tirol und Salzburg – hier sind Bilder zu eisigen Berghöhen und grünen Almwiesen entstanden.

Warum in den Alpen? Weil hier universale Fragen nach genderisierten Bildern und den Bergen als Ort der globalen Mytheme gestellt werden. Warum sonst tragen wohl in der hinduistischen Epenwelt Halbgötter in Affengestalt Berge über Kontinente um die Welt zu retten? Oder warum träumen Bollywoodliebespaare auf den Berghöhen ihre romantischen Liedersequenzen, in Anlehnung an göttliche Liebespaare die auf den Bergspitzen des Himalaya residieren? Oder warum suchen die Menschen des Westens ihre Läuterung in den Einöden der Geröllhalden zwischen Schweiz und Tirol? Warum finden sich hier die ersten Spuren des modernen Tourismus und wie hängen diese Fragen mit einem Gender Check zusammen. Zur letzten Frage: Medicine Mountain hat die Bergwesen aufgesucht, die sich hier in den letzten Jahrhunderten herauskristallisiert haben: die Perchten, die Fastnachtsmasken. Die haben seit ihres Erscheinens mit der Mehrschichtigkeit von Gender gespielt und stehen im klaren Gegensatz zur Heteroidylle der Tourismusmainstreambilder und den Bollywoodliebeskonstruktionen. Wir haben die Perchten mit den Transgöttern der hinduistischen Sagenwelt gepaart und suchen jetzt nach dem Grundlegenden der Zwischengeschlechtlichkeiten. Bärtige Jungfrauen und blaue Affen auf symbolträchtigen Bergspitzen in österreichischer Identität bringen die Berge um wanken.

(Ruby Sircar)

Kategorien: Film und Video

Produktionsland

AT : Österreich

Produktionsjahr

2011

Ton

ohne Ton

Format

16:9

Farbe

Farbe
Zeige mehr