Medien SPUR

  • 12
  • 0
Share

In SPUR greift Hubert Sielecki auf Texte der Schriftstellerin Karin Spielhofer zurück.

''Der Text ist hier aus dem Off zu hören und korrespondiert mit der stilisierten, bewegten Abbildung einzelner Begriffe oder Begriffsfolgen auf der Bildebene. Der gesprochene Text wird durch diese Art der Verbildlichung in einzelne Sinneinheiten geteilt und erhält durch die rasche Aufeinanderfolge der unterschiedlichen Bilder eine zusätzliche Dynamik. [...] In den Sprechpausen zwischen den (Halb-)Sätzen in SPUR ist entweder eine nicht gegenständliche, vibrierende farbige Fläche zu sehen oder überhaupt nur ein Schwarzbild. So scheint der Film auf den literarischen Text zu warten und sich nicht von seiner Quelle lösen zu können.''

(Quelle: http://www.galerieampark.com/Sielecki-Langtext%20Liebert%202013.pdf)

Kategorien: Film und Video

Produktionsland

AT : Österreich

Produktionsjahr

2006

Ton

mit Ton

Format

16:9

Farbe

Farbe
Zeige mehr