Medien Venus im Pelz

  • 282
  • 0
Share

Der Medienkunstpionier Peter Weibel führt klassisch gewordene Frauendarstellungen der Kunstgeschichte in einem Reigen auf, der mit Cranachs Quellnymphe beginnt und unter anderem über Werke von Giorgione, Tizian und Manet zurück zu Cranach führt. Das Videomorphing zeigt die Zeitgebundenheit dieser allesamt von männlichen Künstlern entworfenen Vorstellungen von Weiblichkeit. Die gleichnamige Novelle Venus im Pelz aus dem Jahre 1870 von Leopold von Sacher-Masoch war eine der ersten Darstellungen von männlichen Unterwerfungsfantasien in der Liebe. Das Video entstand zeitnah zu der Wiederherausgabe des von Sacher-Masoch hinterlassenen Werkes und der von Weibel mitkuratierten Ausstellung Phantom der Lust. Visionen des Masochismus in der Kunst in Graz 2003.

(Quelle: Deutsches Hygiene-Museum Dresden, URL. http://dhmd.de/index.php?id=2048)

Kategorien: Film und Video

Produktionsland

AT : Österreich

Produktionsjahr

2003

Ton

ohne Ton

Format

5:4

Farbe

Farbe
Zeige mehr