Medien Cracks & Numbers

  • 41
  • 0

Cracks and Numbers verweist auf ein in den 1990er Jahren populäres Computerprogramm, das eine Sammlung von Seriennummern aktueller Software bereitstellt. Um ein raubkopiertes (gecracktes) Programm zu installieren wird eine vom Hersteller mitgelieferte individuelle Seriennummer benötigt. Die Zahlenkombination der Seriennummern aus Cracks and Numbers sind der Schlüssel, der Unbefugten Zutritt zu raubkopierter Software verschafft.

Das Video zeigt das Bemalen eines Unterarms mit Aquarellfarbe, Bildgegenstand ist jeweils die Fälschung eines Stempelabdrucks, wie man ihn bei diversen Wiener Subkulturveranstaltungen nach Entrichten des Eintrittspreises erhält. Das Video verhandelt eine andere Art des Erschleichens von Zugehörigkeit, mittels Aufmalen von Eintrittsstempeln verschafft man sich kostenlosen Eintritt zu Veranstaltungen. Die Möglichkeiten von Malerei dienen in diesem Fall der Täuschung von Türstehern – praktisch hat diese Art von Betrug kaum Bedeutung, niemand würde die Zeit aufwenden, Stempelabdrucke nachzumalen, diese können auch auf einfachere Art vervielfältigt werden.

(Franz Schubert)

 

Kategorien: Film und Video

Produktionsland

AT : Österreich

Produktionsjahr

1998

Ton

ohne Ton

Format

5:4

Farbe

Farbe
Zeige mehr